Archiv des Autors: Prof. Helmut Schatz

Medizinische Kurznachrichten der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie
(Prof. Helmut Schatz, Bochum)

Testosteron bei älteren Männern mit niedrigem Hormonspiegel für Knochen und Anämie günstig, keine Wirkung auf Gedächtnisschwäche. Herz/Kreislauf-Effekte: widersprüchliche Resultate

Bochum, 11. März 2017: Die National Institutes of Health (NIH) initiierten sieben doppelblinde, plazebokontrollierte Studien (1) über Testosterongabe bei Männern über 65 Jahre mit niedrigem Testosteronspiegel ohne andere erkennbare Ursache als das Alter  (TTrials). Auf die Knochendichte zeigte sich eine … Weiterlesen

Publiziert am von Prof. Helmut Schatz
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , ,

Weibliche Hormongabe in den ersten Jahren nach dem Wechsel senkt die Gesamtsterblichkeit um 30%, die koronare Herzkrankheit auf etwa die Hälfte. Das Ergebnis der letzten Cochrane-Analyse

Bochum, 3. März 2017: Die letzte Cochrane-Analyse zu diesem Thema (1) über 19 randomisiert-kontrollierten Studien an 40.000 postmenopausalen Frauen zu Herz-Kreislaufauswirkungen durch Gabe weiblicher Hormone fand als primäres Studienziel für das Gesamtkollektiv weder für die Primär- noch für die Sekundärprävention … Weiterlesen

Publiziert am von Prof. Helmut Schatz
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , ,

Was Archie Cochrane von einem einzigen Fall lernte

Bochum, 2. März 2017: Cochrane Reviews werden heute vielfach als „heiliger Gral der Medizin“ betrachtet. Sie gehen zurück auf den schottischen Arzt Archibald Leman Cochrane (1909-1988), der im Jahre 1972 ein Buch „Effectiveness and Efficiency: Random Reflections on Health Services“ … Weiterlesen

Publiziert am von Prof. Helmut Schatz
Veröffentlicht unter Allgemein |

Musik und Meditation, wenn einem Namen nicht mehr einfallen: Kann man dadurch einem Morbus Alzheimer vorbeugen?

Bochum, 22. Februar 2017: Am 18. Januar 2017 erschien im Journal of Alzheimer´s disease online ein Artikel von Kim E. Innes und Mitarbeitern, West Virginia University in Morgantown, USA. Darin wird über eine Pilotstudie an 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmern im … Weiterlesen

Publiziert am von Prof. Helmut Schatz
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit ,

Bei Basedow-Hyperthyreose vor Behandlung stets weisses Blutbild prüfen: Einer von sieben Patienten weist eine Neutropenie auf, die sich unter Thyreostatika normalisiert

Bochum, 22. Februar 2017: Aggarwal et al. untersuchten in einer prospektiven Studie von August 2010 bis 2014 konsekutiv 206 Patienten mit frisch diagnostiziertem Morbus Basedow und fanden im Blutbild noch vor Beginn jeglicher Therapie in 1 von 7 Fällen (14.1%) … Weiterlesen

Publiziert am von Prof. Helmut Schatz
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit

„Herabgehudelt“ und „vermaledeytes Hacken“ in die Tasten – Mozart und Schubert über die Interpretation ihrer Werke

Zum Karnevalsauftakt Bochum, 20. Februar 2017: Musik und Psyche Was mag in einem Komponisten vorgehen, wenn er Aufführungen seiner Werke hört? In seinem Kopf und vor seinem inneren  Ohr hat er sie, wie viele Äusserungen  belegen, oft ganz anders konzipiert … Weiterlesen

Publiziert am von Prof. Helmut Schatz
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit

Prolia® (Denusomab): Rebound-Effekt mit multiplen Wirbelbrüchen nach Absetzen der Therapie

Bochum, 12. Februar 2017: Denosumab (Prolia) ist ein humaner monoklonaler Antikörper, der zur Behandlung der Osteoporose bei postmenopausalen Frauen und bei Männern mit erhöhtem Frakturrisiko zugelassen ist. Denosumab hemmt den Knochenabbau, erhöht die Knochendichte und vermindert das Frakturrisiko (1). Die … Weiterlesen

Publiziert am von Prof. Helmut Schatz
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit

Der „Edle Wettstreit“ zwischen den Herstellern der PCSK9-Hemmer Evolocumab und Alirocumab geht in die nächste Runde

Bochum, 11. Februar 2017: Im DGE-Blogbeitrag vom 10. Januar 2017 (1) wurde berichtet, dass in den USA die Hersteller des PCSK9-Hemmers Alirocumab (Praluent® von Regeneron/Sanofi) gerichtlich einer Patentverletzung gegenüber Amgen, dem Hersteller von Evolocumab (Repatha®) für schuldig befunden wurden mit … Weiterlesen

Publiziert am von Prof. Helmut Schatz
Veröffentlicht unter Allgemein |

Die Outcome-Studie FOURIER mit dem PCSK9-Hemmer Evolocumab reduziert kardiovaskuläre (CV) Ereignisse bei CV-Hochrisikopatienten ohne neurokognitive Beeinträchtigungen

Bochum, 5. Februar 2017: Der PCSK9-Hemmer Evolocumab (Repatha®  der Firma Amgen), ein Cholesterinsenker, wurde in der Outcome-Studie FOURIER bei etwa 27.000 CV Höchstrisikopatienten randomisiert doppelblind eingesetzt: Sie hatten bereits einen Herzinfarkt, ischämischen Schlaganfall oder eine periphere arterielle Verschlusserkrankung durchgemacht und … Weiterlesen

Publiziert am von Prof. Helmut Schatz
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , ,

Unter PCSK9-Hemmern signifikant gehäuft neurokognitive Nebenwirkungen

Bochum, 1. Februar 2017: An die PCSK9-Hemmer, Medikamente zur Absenkung überhöhter LDL-Cholesterinspiegel, werden gegenwärtig grosse Hoffnungen geknüpft. Im Blog der DGE wurde mehrfach darüber berichtet (zuletzt Lit. 1-3). Bisher wurde nur über eine geringe Nebenwirkungsrate berichtet, meist über lokale Hautreaktionen … Weiterlesen

Publiziert am von Prof. Helmut Schatz
Veröffentlicht unter Allgemein |