Schlagwort-Archive: Knochendichtemessung

Medizinische Kurznachrichten der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie
(Prof. Helmut Schatz, Bochum)

Romosozumab, ein Sklerostin-Antikörper erhöht rasch die Knochendichte und senkte in der FRAME-Studie in Sequenztherapie mit Denusomab (Prolia®) bei postmenopausalen Frauen ausgeprägt die Wirbelbrüche

Bochum, 2. Oktober 2016: Im Blog der DGE wurde bereits mehrfach über den Sklerostin-Antikörper Romosozumab (Amgen und UCB Pharma) berichtet, so am 5. November 2012 (1), vor Anlauf einer Phase III-Studie, und zuletzt am 11. März 2016 (2) über die … Weiterlesen

Publiziert am von Prof. Helmut Schatz
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit ,

Kalzium und Vitamin D zur breiten Prophylaxe: nutzlos?

Bochum, 10. Oktober 2015: Am 29. September 2015 erschienen im British Medical Journal zwei umfangreiche, sorgfältige Arbeiten  zu den Themen Kalzium-Zufuhr  und Knochendichte (1) sowie Kalzium-Zufuhr und Knochenbruch-Risiko (2). Diese stellten den Nutzen von Kalzium mit oder ohne Vitamin D … Weiterlesen

Publiziert am von Prof. Helmut Schatz
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , ,

Sclerostin-Hemmung durch Romosozumab – eine neue Therapieoption der Osteoporose

Bochum, 1. Februar 2014: Hemmung des Glykoproteins Sclerostin aus den Osteozyten durch den humanisierten monoklonalen Antikörper Romosozumab erhöht die Knochendichte und Knochenneubildung und verringert die Knochenresorption. Es war im head-to-head-Vergleich an postmenopausalen Frauen potenter als Alendronat und Teriparatid (1). 419 … Weiterlesen

Publiziert am von Prof. Helmut Schatz
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit ,

Teriparatid, humanes Parathormon 1-34, vermindert bei 1x wöchentlicher Gabe osteoporotische Wirbelbrüche

In einer Phase III-Studie erhielten >500 japanischen Patienten zwischen 65 und 95 Jahren, die schon einmal einen Wirbelbruch erlitten hatten, 72 Wochen lang randomisiert 1x wöchentlich 56.5 Mikrogramm Teriparatid oder Placebo injiziert (1). Teriparatid reduzierte das Risiko für einen erneuten Wirbelbruch … Weiterlesen

Publiziert am von Prof. Helmut Schatz
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , ,

Osteoporose bei jedem 5. Mann: bei männlichen Risikopersonen Knochendichte messen!

Die neuen Praxisleitlinien der Amerikanischen Endokrinologengesellschaft (1) empfehlen eine Knochendichtemessung (DXA-Technik) auch bei männlichen Risikopersonen. In den USA ist jeder 5. Mensch mit Osteoporose oder erniedrigter Knochendichte ein Mann. Unter den 10 Millionen Amerikanern mit Osteoporose sind 2 Millionen männlich und von … Weiterlesen

Publiziert am von Prof. Helmut Schatz
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , ,

Knochendichtemessungen bei Frauen über 65 Jahre

Bei Normalbefund möglicherweise Kontrolle nach 15 Jahren ausreichend, bei leichter Verminderung nach 5 Jahren, bei schwererer nach 1 Jahr. Amerikanische Autoren untersuchten prospektiv etwa 5000 Frauen ältere Frauen, die eine normale Knochendichte (T-Score -1 oder mehr) oder eine "Osteopenie" (T-Score … Weiterlesen

Publiziert am von Prof. Helmut Schatz
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit ,