Medizinische Kurznachrichten der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie
(Prof. Helmut Schatz, Bochum)

Weitere Neuigkeiten vom Amerikanischen Diabeteskongress 2015 in Boston


Bochum, 12. Juni 2015:

Der „edle Wettstreit“ auf dem Markt der langwirksamen Insulinanaloga und der GLP-1-Analoga ist voll im Gange.

Insulin Degludec von Novo Nordisk, in Europa Tresiba® zugelassen und schon recht breit angewendet, wartet immer noch auf die US-amerikanische Zulassung. Grund sind die letztlich noch nicht ausgeräumten kardiovaskulären Sicherheitsbedenken der FDA. Deshalb ist das Kombinationspräparat von Insulin Degludec mit dem GLP-1-Analog Liraglutid,  IDegLira,  auch noch nicht in den USA zugänglich, welches als Xultophy®“ bereits in Deutschland ausgeboten wird. In einer Phase III-Studie über ½ Jahr an 557 Patienten, vorgestellt vom Studienleiter Professor John Buse,  wurde mit IDegLira eine HbA1c-Absenkung von -1.8% erzielt, mit entsprechend auftitriertem Insulin Glargin (Lantus®) von -1.2%. Das ADA-Ziel für HbA1c von <7.0% wurde mit IDegLira in 72%, mit Lantus in 47% erreicht. Die Hypoglykämierate war mit dem Kombinationspräparat von Novo Nordisk um 57% niedriger als mit Lantus. Für IDegLira sprach auch das Gewichtsverhalten: -1.4 kg vs. +1.8 kg mit Glargin (1).

Ein DGE-Blogbeitrag berichtete bereits über Leberprobleme mit dem Langzeitinsulin PEG-Lispro von Lilly (2). In Boston wurden jetzt von Dr. Melanie Davies Vergleichsstudien zwischen PEG-Lispro und Glargin an über 2800 Patienten vorgestellt. Mit dem Lilly-Präparat wurde eine stärkere HbA1c-Absenkung als mit Glargin erzielt: In der 1. Studie über 1 Jahr betrug der HbA1c-Unterschied -1.6% vs. -1.3%, in der zweiten über ½ Jahr -1.7% vs. -1.5%, und in der dritten, ebenfalls über ½ Jahr,  -0.82 vs. -0.29%.  Es kam jedoch auch in diesen Studien zu einer signifikanten Erhöhung der Alanin-Aminotransferase ALT und einer stärkeren Zunahme des Leberfettgehaltes bei einigen Patienten. Auch stiegen die Triglyceride an. Die Firma Lilly hatte bereits den beabsichtigten Antrag bei der FDA zurückgestellt und hofft, die Leberprobleme bis nach 2016 in den Griff zu bekommen (3).

Helmut Schatz

Literatur

(1) Bill Berkrot: Novo Nordisk Type 2 Diabetes Combo Drug Tops Sanofi´s Lantus. Reuters Health Information 2015.
http://www.medscape.com/viewarticle/846060_print

(2) Helmut Schatz: Glargin in neuen Formen als Lantus-Nachfolger: als U300 (Toujeo®, Sanofi) und als Biosimilar-Insuline (Eli Lilly, Merck).
DGE-Blogbeitrag vom 18. Juni 2014

(3) Bill Berkrot: Lilly Insulin Tops Sanofi´s Lantus in Trials; Liver Issue Persists. Reuters Health Information 2015.
http://www.medscape.com/viewarticle/846051_print

Bitte kommentieren Sie diesen Beitrag !

Publiziert am von Prof. Helmut Schatz
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Permalink.

Eine Antwort auf Weitere Neuigkeiten vom Amerikanischen Diabeteskongress 2015 in Boston

  1. Helmut Schatz sagt:

    Der Mitbewerber für Xultophy (Insulin Degludec + Liraglutid) steht vor der Tür: Am 5. August 2015 gab Sanofi bekannt, dass die erste Phase III – Studie mit LixiLan (Lixisenatid=Lyxumia + Glargin=Lantus) gegenüber Lixisenatid oder Glargin allein zu Ende komme und eine zweite Studie mit Lixilan bei bei ungenügend mit Glargin behandelten Typ2-Diabetes laufe. Man plane mit einer behördlichen Einreichung in den USA im 4. Quartal 2015 und bei der Europäischen Union im 1. Quartal 2016. Analysten nehmen einen Jahresumsatz für 2020 von etwa 1 Milliarde US Dollar an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.