Medizinische Kurznachrichten der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie
(Prof. Helmut Schatz, Bochum)

Algorithmus


Algorithmus – das Wort hört oder liest man heute täglich, ob beim „Autopiloten“ oder beim ersten, vor einigen Tagen zugelassenen „Künstlichen Pankreas“. Wer weiss aber, woher dieser Ausdruck stammt?

Bochum, 1. Oktober 2016:

„Algorithmus“ nennt man ein Lösungs- oder Bearbeitungsschema. Gibt man bestimmte Sachverhalte in einen Computer ein, so kommt eine eindeutige Handlungsanweisung heraus, sei es für selbstfahrende Autos oder in der Medizintechnik. Am 28. September 2016 hat nun die amerikanische Food and Drug Administration (FDA) das erste tragbare, automatische Insulinzufuhrsystem zugelassen, nach bald einem halben Jahrhundert der Forschung. Das neue System wird, wie es hiess,  „nach den modernsten Algorithmen“ vom Glukosegehalt des Gewebes gesteuert. Das „MiniMed 670G“ – Gerät ist ein hybrides Closed Loop-System (1).  Der klinische Lehrer des Referenten, E.F.Pfeiffer, hatte zu Beginn der 1970er Jahre in Ulm ein „künstliches Pankreas“ entwickelt, bestehend aus mehreren gekoppelten Geräten, einem glucose analyser und Pumpen für die Insulin- und Glukosezufuhr. Diese füllten ein kleines Zimmer neben den Räumen der Diabetesambulanz in einer Baracke an den Ulmer Klinken auf dem Safranberg, in der der Referent tätig war. Seine Arzthelferin, die einen Typ-1-Diabetes hatte, wurde damit als erste Patientin behandelt (2). Es wurde damals viel über die „Algorithmen“ gesprochen, nach denen die Insulinzufuhr in Abhängigkeit vom Blutzucker erfolgen sollte. Auch an einem „bihormonalen künstlichen Pankreas“ mit der Zufuhr von Insulin und Glukagon wurde experimentiert, bei dem die „Algorithmen“ deutlich komplizierter wurden. Der  Ausdruck Algorithmus wurde von uns allen verwendet und der Referent war wohl nicht der einzige, der dabei das Wort „Rhythmus“ im Hinterkopf hatte.

Erst während seiner Beratertätigkeit an einer neu errichteten Klinik in Astana , der heutigen Hauptstadt  Kasachstans erfuhr er im Juni 2016 von kasachischen Kollegen die Herkunft des Wortes: Es stammt aus dem Arabischen und ist eine Abwandlung des Namens des im 9. Jahrhundert lebenden Gelehrten  Al-Chwarizmi, mit vollem Namen Abu Dscha´far Muhammad ibn Musa al-Chwarizmi. Um 850 n.Chr. hat er in Bagdad ein grundlegendes Buch über das Rechnen mit  arabischen Zahlen verfasst.  In späteren lateinischen Texten wurde er Algorizmi genannt. Näheres über ihn kann man unter „Algorithmus“ in Wikipedia nachlesen (3). Von dort stammt auch sein Portrait auf einer Briefmarke, welche die Sowjetunion anlässlich seines 1200-jährigen Geburtsjubiläums herausgegeben hat.

Abbildung: Sowjetische Briefmarke zum 1200. Geburtsjubiläum von Al-Chwarizmi (aus Wikipedia)

al-chwarizmi

Helmut Schatz

Literatur

(1) FDA News Release: FDA approves first automated insulin delivery device for type 1 diabetes. September 28, 2016.
http://www.fda.gov/NewsEvents/Newsroom/PressAnnouncements

(2) E.F.Pfeiffer, C. Thun, A.H. Clemens: The artificial beta cell. A continuous control of blood sugar by external regulation of insulin infusion ( glucose controlled insulin infusion system).
Horm. Metab. Res. 6 (1974): 339-342

(3) Algorithmus, aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
https://de.wikipedia.org/wiki/Algorithmus

Bitte kommentieren Sie diesen Beitrag !

Publiziert am von Prof. Helmut Schatz
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.