Medizinische Kurznachrichten der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie
(Prof. Helmut Schatz, Bochum)

Deutschland ist ein Land der Jodversorgung im unteren WHO-Normbereich


Bochum, am 17. September 2014:

Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft hat, auch im Namen des Bundesministers für Gesundheit Hermann Gröhe, auf den Offenen Brief der Deutschen Gesellschaft für Epidemiologie, publiziert im DGE-Blog vom 6. August 2014 geantwortet. Nach Schreiben der beiden Minister liegt Deutschland im unteren Bereich des von der Weltgesundheitsorganisation WHO festgelegten Bereichs der Jodversorgung. Von einer Überversorgung, wie von Jodgegnern in der ZDF-Fernsehsendung vom 30. März 2014 und in Kommentaren zum DGE-Blogbeitrag vom 3. April 2014 angeführt, kann somit keine Rede sein. Im Folgenden wird der Brief der beiden Minister zur Kenntnis gebracht:

Brief zum Download (PDF)

Helmut Schatz

Bitte kommentieren Sie diesen Beitrag (nach unten scrollen !)

Publiziert am von Prof. Helmut Schatz
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Permalink.

Bitte kommentieren Sie diesen Beitrag!

- Kommentare sind auf 1000 Zeichen beschränkt.
- Wir schätzen eine wissenschaftlich-sachliche Diskussion.
- Bei erbetenen 'Fernberatungen' hat der Leser zu entscheiden, inwieweit er seine persönlichen Daten öffentlich bekanntgeben möchte (Datenschutz!)

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Verbleibende Zeichenanzahl

Mit dem Absenden des Formulars erklären Sie sich mit der Verarbeitung der übermittelten Daten einverstanden. Details hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.