Medizinische Kurznachrichten der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie
(Prof. Helmut Schatz, Bochum)

Einseitiger Primärer Hyperaldosteronismus häufig bei jüngeren Patienten auch ohne Nebennierenknoten


Bochum, 8. Juni 2020:

Im DGE-Blog wurde am 7. Mai 2020 eine Übersichtsarbeit referiert, welche bei älteren Menschen ab dem 60. Lebensjahr mit unilateralem primären Hyperaldosteronismus (PA) einen nur geringen Nutzen einer einseitige Adrenalektomie beschreibt (1). Wenige Tage später, am 16. Mai 2020 erschien online im Canad. J. Cardiol. (2) eine Querschnittsstudie über alle Patienten, die von Januar 2006 bis Mai 2018 wegen eines PA in ein Zentrum in Kanada zugewiesen wurden. Das mittlere Alter betrug 52 Jahre. Knapp die Hälfte wies trotz einseitiger Aldosteron-Hypersekretion keine nachweisbaren Knoten in der Nebenniere auf.

Es wurden 366 Patienten mit PA untersucht, welche zunächst über die Standard-Diagnostik einschließlich Aldosteron/Renin-Quotient hinaus einer selektiven Nebennierenvenen-Blutentnahme mit ACTH (Synacthen) -Test und Aldosteronbestimmung unterzogen wurden. Bei der Bildgebung (CT, MRT) wiesen 179 keine eindeutigen Knoten auf (fehlend oder <1.0 cm). Traditionelle Biomarker wie Serumkalium und Aldosteron/Renin-Quotient waren zwischen ein- und beidseitigem Hyperaldosteronismus nicht signifikant verschieden. Ein Unterschied fand sich nur bei Alter und Geschlecht (siehe Abb.).

Abbildung (aus Lit. 1): Vorhersagekraft für einseitigen primären Aldosteronismus.
ARR: Aldosteron/Renin-Ratio,  Hypokaliämie: <3.5 mmol/l

Kommentar

Die Stärke der Studie ist ihre große Patientenzahl, ihre Limition liegt darin, dass für die morphologische Diagnostik kein Standard-Protokoll verwendet wurde,  da sich die CT- und MRT-Techniken im Zeitraum von einer Dekade naturgemäß geändert hatten.  Kleinere Nebennierentumoren wurden somit nicht erfasst bzw. berücksichtigt. Solche etwa auch von nur 5 mm Durchmesser findet man aber auch bei einem Conn-Syndrom.

Schlussfolgerung der Autoren:

“Many patients with PA who lack definite adrenal nodules have lateralising disease. Efforts to optimize referrals for AVS (adrenal venous sampling) might be prioritised by focusing on patients most likely to have unilateral disease, especially males and older adults”.

Helmut Schatz

Literatur

(1) Martin Reincke und Helmut Schatz: Primärer Hyperaldosteronismus bei Älteren: Der Nutzen einer einseitigen Nebennierenentfernung ist bei >60 Jahren geringer.
DGE-Blogbeitrag vom 7. Mai 2020

(2) Davis Sam et al.: Unilateral Disease is Common in Patients with Primary Aldosteronism without Adrenal Nodules.
Canad. J. Cardiol. online 16 May 2020.
https://doi.org/10.1016/j.cjca.2020.05.013

Publiziert am von Prof. Helmut Schatz
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Verbleibende Zeichenanzahl

Mit dem Absenden des Formulars erklären Sie sich mit der Verarbeitung der übermittelten Daten einverstanden. Details hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.