Medizinische Kurznachrichten der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie
(Prof. Helmut Schatz, Bochum)

Endokrinologische Therapie der Herzinsuffizienz: ARNI, ein dualer Hemmer des Angiotensin-Rezeptors und von Neprilysin am 24. November 2015 in der Europäischen Union zugelassen


Bochum, 3. Dezember 2015:

Am 12. September 2014 wurde im Blog der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie über Fortschritte in der Behandlung der Herzinsuffizienz (NYHA II-IV) mit einem doppelten endokrinologischen Ansatz berichtet (1). Jetzt wurde diese Kombination aus Valsartan und Sacubitril der Firma Novartis („ARNI“) in der Europäischen Union (EU) unter dem Handelsnamen Entresto® zugelassen. Die FDA-Approbation wurde bereits im Juli 2015 erteilt.

Der Wirkmechanismus wurde schon im Blogbeitrag (1) genauer beschrieben: Zusätzlich zur Blockade des Angiotensin-Rezeptors durch Valsartan wird durch den Neprilysin-Hemmstoff Sacubitril der Abbau von natriuretischen Peptiden, Bradykinin und Adrenomedullin beeinflusst. In der Folge kommt es zu einer günstigeren neurohumoralen Gegenregulation bei Herzinsuffizienz.

Kommentar

In der PARADIGM-HF-Studie (2) wurde durch ARNI in Vergleich zu dem ACE-Hemmer Enalapril der kardiovaskuläre Endpunkt aus Mortalität und Hospitalisationen wegen Herzinsuffizienz signifikant gesenkt. Dieser Unterschied war etwa ebenso groß wie der von Enalapril im Vergleich zu Plazebo. Nebenwirkungen sind Hypotonien und leichtere Angioödeme, während unter Enalapril mehr Husten, Hyperkaliämien und Nierenfunktionseinschränkungen beobachtet wurden. Ein Follow-up – Plan soll nach Marktzulassung von Entresto® dessen Nebenwirkungen, insbesondere das Auftreten von Angioödemen registrieren. Eine Kombination von ARNI mit einem anderen Angiotensinrezeptorblocker oder ACE-Hemmer darf nicht erfolgen.

Ein Nachteil des neuen Medikaments dürfte der zu erwartende hohe Preis sein, der für Europa von Novartis noch nicht bekanntgegeben wurde. In den USA beträgt er 12.50 Dollar pro Tag. Somit dürfte Entresto® nur für ausgewählte, sonst kaum beherrschbare Fälle von Herzinsuffizienz vorbehalten bleiben.

Helmut Schatz

Literatur

(1) Helmut Schatz: Endokrinologisch doppelter Therapieansatz bessert Herzinsuffizienz: Angiotensin-Rezeptor – Neprilysin Inhibition (ARNI) durch den dualen Inhibitor LZ696 von Novartis.
DGE-Blogbeitrag vom 12. September 2014

(2) John J.V. McMurray et al.: Angiotensin-Neprilysin Inhibition versus Enalapril in Heart Failure.
N. Engl. J. Med. 2014. 371:993-1004

Bitte kommentieren Sie diesen Beitrag !

Publiziert am von Prof. Helmut Schatz
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Permalink.

Eine Antwort auf Endokrinologische Therapie der Herzinsuffizienz: ARNI, ein dualer Hemmer des Angiotensin-Rezeptors und von Neprilysin am 24. November 2015 in der Europäischen Union zugelassen

  1. Helmut Schatz sagt:

    Nach Informationen von Novartis sollen die Tagestherapiekosten bei uns laut Herstellerabgabepreis 5.50 Euro betragen. Entresto(R) soll ab Januar 2016 bei uns verfügbar sein.

Bitte kommentieren Sie diesen Beitrag!

- Kommentare sind auf 1000 Zeichen beschränkt. Bei Umgehen dieser Regelung durch mehrere aufeinanderfolgende Kommentare werden diese gelöscht.
- Wir schätzen eine wissenschaftlich-sachliche Diskussion.
- Bei erbetenen 'Fernberatungen' hat der Leser zu entscheiden, inwieweit er seine persönlichen Daten öffentlich bekanntgeben möchte (Datenschutz!)

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Verbleibende Zeichenanzahl

Mit dem Absenden des Formulars erklären Sie sich mit der Verarbeitung der übermittelten Daten einverstanden. Details hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.