Medizinische Kurznachrichten der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie
(Prof. Helmut Schatz, Bochum)

Fettstoffwechselstörungen aggressiv behandeln – die Lipid-Leitlinien 2019 der Europäischen Gesellschaften für Kardiologie und Atherosklerose


Bochum, 5. September 2019:

Während ihres gemeinsamen Kongresses in Paris vom 31.8. bis 4.9.2019 erließen am Eröffnungstag die Europäischen Gesellschaften für Kardiologie (ESC) und Atherosklerose (EAS) ihre Leitlinien 2019 für Lipidologie. Diese wurden zugleich online im European Heart Journal publiziert (1). Sie empfehlen für die in der Tabelle definierten Risiko-Kategorien eine aggressivere Herangehensweise als bisher mit tieferen Zielwerten für Low-Density-Lipoprotein (LDL-Cholesterin).

New LDL Targets Across CV Risk Categories

– For very-high-risk patients (10-year risk of cardiovascular [CV] death >10%) an LDL cholesterol (LDL-C) reduction of at least 50% from baseline and an LDL-C goal of less than 1.4 mmol/L (< 55 mg/dL) are recommended

– For very high-risk patients who experience a second vascular event within 2 years (not necessarily of the same type as the first event) while taking maximally tolerated statin therapy, an LDL-C goal of less than 1.0 mmol/L (<40 mg/dL) may be considered.

– For patients at high risk (10-year risk for CV death of 5% to 10%), an LDL-C reduction of 50% or greater from baseline and an LDL-C goal of less than 1.8 mmol/L (<70 mg/dL) may be considered.

– For individuals at moderate risk (10-year risk for CV death of 1% to 5%), an LDL-C goal of less than 2.6 mmol/L (<100 mg/dL) should be considered.

– For individuals at low risk (10-year risk for CV death <1%), an LDL-C goal of less than 3.0 mmol/L (<116 mg/dL) may be considered.

 

Insbesondere für die tägliche Praxis ist wichtig, dass der obere LDL-Wert des Referenzbereiches jetzt mit 116 mg/dl / 3.0 mmol/l festgelegt wurde, auch wenn ein nur sehr geringes 10-Jahresrisiko von unter 1%  für einen kardiovaskulären (CV) Tod besteht. Viele deutsche Labors geben heute als obere Grenze  160 mg/dl / <4.2 mmol/l an, nur wenige                          130 mmol/dl / 3.4 mmol/l. Man soll also bei Patienten immer auch das 10-Jahresrisiko für ein CV Ereignis bestimmen. Dazu gibt es viele Tabellen und Scores, angefangen vom Framingham-Score  über den PROCAM-Score, für den es auch eine App gibt, bis zu den ESC-Scores.

Hinweise auf das Vorliegen einer homozygoten oder heterozygoten Familiären Hypercholesterinämie (FH) sollten bei jedem Patienten zumindest bei der Anamneseerhebung erfragt werden (Herzinfarkte und/oder Schlagfanfälle bei Eltern, Großeltern, Geschwistern?).

Facit: Aggressivere Herangehensweise an LDL-Erhöhungen, tiefere Zielwerte als bisher anstreben. Und: immer auch an die „tickende Zeitbombe“ eine FH denken.

Helmut Schatz

Literatur

(1) Francois Mach et al., for the ESC/EAS Task Force: 2019 ESC/EAS Guidelines for the management of dyslipideaemias: lipid modification to reduce cardiovascular risk.
European Heart Journal, ehz455, 31 August 2019

Publiziert am von Prof. Helmut Schatz
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Permalink.

Eine Antwort auf Fettstoffwechselstörungen aggressiv behandeln – die Lipid-Leitlinien 2019 der Europäischen Gesellschaften für Kardiologie und Atherosklerose

  1. Stefan Wittorf sagt:

    Die neuen Grenzwerte sind ja schon ganz schön ambitioniert, was nach der Vorlage aus den USA ja auch nicht anders zu erwarten war. Dennoch: wenn ich mir so meine Patienten in der hausärztlich-internistischen Praxis ansehe, dann wird es schon ausserordentlich schwierig, die Zielwerte zu erreichen. Ganz zu schweigen von der gewaltigen Anzahl der Patienten mit „moderate risk“ von 1-5%. Mit Lebensstil alleine erreicht man ja allgemein nur eine mässige Verbesserung. Kommt da eine quasi flächendeckende CSEH – Medikation für einen überwiegenden Teil der Bevölkerung auf uns zu? Die Krankenkassen sehen ja meines Wissens immer noch die Grenze bei 10 oder sogar 20% Risiko, um CSEH auf GKV zu verordnen…das macht es zumindest im Alltag nicht gerade leichter…

Bitte kommentieren Sie diesen Beitrag!

- Kommentare sind auf 1000 Zeichen beschränkt.
- Wir schätzen eine wissenschaftlich-sachliche Diskussion.
- Bei erbetenen 'Fernberatungen' hat der Leser zu entscheiden, inwieweit er seine persönlichen Daten öffentlich bekanntgeben möchte (Datenschutz!)

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Verbleibende Zeichenanzahl

Mit dem Absenden des Formulars erklären Sie sich mit der Verarbeitung der übermittelten Daten einverstanden. Details hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.