Medizinische Kurznachrichten der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie
(Prof. Helmut Schatz, Bochum)

Männliche Kontrazeption durch Triponide, eine Substanz aus einer in der Traditionellen Chinesischen Medizin verwendeten Pflanze


Bochum, 23. März 2021:

In Nature Communications Open Access erschien am 23. Februar 2021 ein Artikel von Chang et al. aus der Arbeitsgruppe von Yan  über Triponide, eine Substanz mit reversibler männlicher Kontrazeption, gezeigt an Mäusen und Affen. Diese wurde aus der Chinesischen Pflanze Tripterygium Wilfordii Hook F gewonnen, die schon über mehr als zwei Jahrhunderte in der Traditionellen Chinesischen Medizin  zur Behandlung von entzündlichen Erkrankungen einschließlich Rheumatoider Arthritis verwendet wird.  Erstmals wurde 1983 berichtet, dass Männer, welche eine Mixtur aus dieser Pflanze länger als 3 Monate zu sich nahmen, infertil wurden, zufolge deformierter Spermien in verringerter Zahl und Motilität. Seither wurden hunderte von Substanzen aus dieser Pflanze getestet. Von den zur männlichen Infertilität führenden Verbindungen wiesen zwei eine gute Wirkung auf, waren aber lebertoxisch, und ihr Effekt auf die Spermien war nur beschränkt reversibel. Die Autoren begaben sich auf die erneute Suche und identifizierten  von 10 weiteren Substanzen schließlich Triponide, welches in Tierversuchen an Mäusen und Cynomolgus-Affen (Macaca fascicularis, einer Primatengattung) keine Nebenwirkungen wie etwa Lebertoxizität aufwies und zum Oligo-Astheno-Teratozoospermie-(OAT)-Syndrom führte,  das aber reversibel war. Triponide kann oral zugeführt werden. Es hat offensichtlich auch eine anti-tumorigene Wirkung.

Triponide wirkt auf das  JUP (Juktion Plakoglobin / gamma-Catenin) und verhindert dessen Interaktion mit SPEM1 (Spermatid Maturation 1), einem Gen, welches für bei der Spermiogenese erforderliche Proteine codiert (siehe Abb. 1 aus Lit. 1)

Abb.1: Triponide (gelb) verhindert die Bindung von SPEM1 (dunkelgrün) an JUP (blau).  (Fig.6 aus Lit.1)

Kommentar

Ob ein in die Genetik eingreifendes männliches Kontrazeptivum bis zur Anwendung beim  Menschen entwickelt und von einer Firma auch auf den Markt gebracht wird, ist, abgesehen von der Langzeitsicherheit und Wirksamkeit, auch eine ethische Frage. Der  in dieser Studie aufgezeigte Ansatz ist, abgesehen von den bisher vorhandenen mechanischen und operativen Kontrazeptionsverfahren beim Mann einer der wenigen, der zumindest tierexperientell effektiv war, nach den vielen hormonbasierten Studien, die jedoch bisher ohne durchschlagenden Erfolg waren, im Gegensatz zur Empfängnisverhütung bei der Frau.

Tripterygium Wilfordii Hook F (Wilfords Dreiflügelfrucht) gehört zur Familie der Spindelgewächse und stellt eine Zierpflanze von 2-6 m Höhe dar. Sie wächst von Myanmar über Südchina, Taiwan und Korea bis Japan und  blüht in China von Mai bis Oktober.

In der Traditionellen Chinesischen Medizin wird Wilfords Dreiflügelfrucht seit langem zur Behandlung von Schwellungen, Gelenkschmerzen und Entzündungen eingesetzt. Die Wirkung ist ähnlich wie die von Cortison und Methotrexat (2). Sie ist in China offiziell für die Indikation Rheuma und Rheumatoide Arthritis zugelassen.

Forscher der Harvard Medical School in Boston fanden auch an fettleibigen Mäusen, dass von den etwa 300 Inhaltsstoffen der Pflanze das aus ihren Wurzeln gewonnene Celastrol die Wirkung von Leptin bei der Appetitzügelung verstärkt und zur Gewichtabnahme eingesetzt werden könnte (3).

In Deutschland kann man, auch im Internet, Berichte über die asiatische Zierpflanze finden. Es erscheinen Artikel wie „Tripterygium wilfordii – Wilfords Dreiflügelfrucht bei Rheuma (4) oder  „Schlankmacher aus chinesischen Gärten“ (5).

Helmut Schatz
Universitätsklinikum Bergmannsheil, Ruhr-Universität Bochum

und

Jörg Gromoll
Zentrum für Reproduktionsmedizin und Andrologie, Universität Münster

Literatur

(1) Zongliang Chang – – – Wei Yan: Triptonide is a reversible non-hormonal male contraceptive agent in mice and non-human primates.
Nature communications published 23 February 2021. 12, Article number: 1253 (2021)

(2) Zhou YZ et al.: Comparison of the impact of Tripterygium wilfordii Hook F and Methotrexate treatment on radiological progression in active rheumatoid arthritis: 2-year follow up of a randomized, non-blinded, controlled study.
Arthritis Res Ther 2018; 20 (1):70

(3) Liu Junli (Harvard Medical School, Boston) et al.:
Cell, doi:dx.doi.org/10.1016/j.cell.2015.05.011

(4) Axel Rhindt: Tripterygium wilfordii – Wilfords Dreiflügelfrucht bei Rheuma.
MEDMIX: Home > PHARMAZIE > Pflanzenheilkunde. 20. September 2020

(5) Gesundheit – Medizin – Umwelt + Natur: Schlankmacher aus chinesischen Gärten.
https://www.wissenscjhaft.de/umwelt-natur/schlankmacher -aus-chin…

Publiziert am von Admin
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Permalink.

Mit dem Absenden des Formulars erklären Sie sich mit der Verarbeitung der übermittelten Daten einverstanden. Details hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.