Medizinische Kurznachrichten der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie
(Prof. Helmut Schatz, Bochum)

Nebennierenkarzinome mit neuem Chemotherapie-Schema besser behandelbar als mit Mitotane in Kombination mit Streptozotozin (FIRM-ACT-Studie)


Am 2. Mai 2012 erschien online im New England Journal of Medicine eine Internationale Studie über die Behandlungsergebnisse bei 304 Patienten mit fortgeschrittenem Nebennierenkarzinom, durchgeführt an 40 Zentren in zwölf Ländern von Europa, Australien und den USA. Diese Studie wurde von Martin Fassnacht aus Würzburg und Britt Skogseid aus Uppsala geleitet. Eine Chemotherapie mit Mitotane zusammen mit Etoposide, Doxorubicin und Cisplatin (EDP-Mitotane) ergab bessere Resultate als Mitotane mit Streptozotozin (Sz-M, siehe Abbildung). Die Ansprechraten betrugen 23.2% gegenüber 9.2% , p<0.001), ebenso war das progressionsfreie Intervall mit der Viererkombination signifikant länger (5.0 gegenüber 2.1 Monate, p<0.001). Der Unterschied im Überleben betrug 14.8 gegenüber 12.0 Monaten (n.s.). Man schätzt, dass in Deutschland pro Jahr etwa 80-120 Fälle von fortgeschrittenem Nebennierenkarzinom auftreten. Von den 304 Patienten der FIRM-ACT-Studie kamen 103 aus Deutschland, davon 58 vom Würzburger Universitätsklinikum. Es ist davon auszugehen, dass das unter Leitung der Würzburger Endokrinologen erfolgreich getestete Chemotherapie-Schema (EDP-M) der neue Therapiestandard werden wird.

Literatur:
Martin Fassnacht et al., for the FIRM-ACT Study Group:
Combination Chemotherapy in Advanced Adrenocortical Carcinoma
New Engl J Med, published online May 2, 2012 (10.1056/NEJMoal200966)

Publiziert am von Prof. Helmut Schatz
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Permalink.

Mit dem Absenden des Formulars erklären Sie sich mit der Verarbeitung der übermittelten Daten einverstanden. Details hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.