Medizinische Kurznachrichten der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie
(Prof. Helmut Schatz, Bochum)

Kein kardiovaskulärer Vorteil der neueren Diabetes-Medikamente (GLP-1 Rezeptoragonisten, SGLT2-Hemmer) bei schwarzen Patienten mit Typ-2-Diabetes erkennbar: Meta-Analyse 7 großer kardiovaskulärer Outcome-Studien


Bochum, 2. Juli 2019:

Am 10. Juni 2019 wurde auf dem Kongress 2019 der Amerikanischen Diabetesgesellschaft (ADA) in San Francisco eine Meta-Analyse von 7 großen internationalen, multizentrischen kardiovaskulären (CV) Outcome-Studien an 64.000 Patienten mit Typ-2-Diabetes von Basem M. Mishriki von der East Calolina University in Greenville vorgestellt. Darunter fanden sich 3500 (5%) Schwarze/Afro-Amerikaner. Im Unterschied zu dem Gesamtergebnis einer Reduktion unerwünschter CV Ereignisse mit den neueren Diabetesmedikamenten aus den Klassen der GLP-1-Rezeptoragonisten und der SGLT2-Hemmer war die Verringerung des CV Risikos durch diese Medikamente vs. Plazebo nicht-signifikant (RR 0.90), auch wenn GLP-1-Rezeptoragonisten und SGLT2-Hemmer getrennt analysiert wurden. Wenn auch die Anzahl der Patienten sehr gering gewesen sei, so sei zu überlegen, ob die Empfehlung in den gegenwärtigen Leitlinien, bei hohem CV Risiko bevorzugt diese Präparat einzusetzen, auch für schwarze/afro-amerikanische Patienten relevant sei, sagte Mishriki in seinem Vortrag (1).

Kommentar

In einem Interview führte Mishriki dann aus: „This is not the way to say that we should not continue to use GLP-1 receptor agonists and SGLT2 inhibitors. They are great drugs. They lower HbA1c and cause weight loss. They do not cause hypoglycemia. It is just that we do not have the data to say that they reduce CV events in black patients. It remains unclear” (2).Tina Vilsboll vom Steno Diabetes Center in Kopenhagen, bei mehreren der Studien beteiligt, meinte: „I think we should focus on it. We should probably have someone conduct a trial in African Americans”, und John Buse von der University of North Carolina, Chapel Hill sagte: “It is really important to look at this issue very carefully. If this is really a significant signal that African Americans do not benefit from these therapies, than I am sure there will be a specific trial done” (2).

Das Ergebnis dieser Meta-Analyse ist insbesondere für die USA mit ihrem relativ hohen Anteil an schwarzer Bevölkerung von großer Wichtigkeit, wohl weniger für viele europäischen Länder einschließlich Deutschland. Es ist durchaus möglich, dass sich das Resultat eines fehlenden CV Nutzens von GLP-1 Rezeptoragonisten und SGLT2-Hemmern bei Schwarzen an einer genügend großen Zahl afro-amerikanischer Diabetespatienten nicht bestätigt. Falls es aber zutrifft, wird man besonders gründlich nach anderen CV Einflussfaktoren (confounders) zu suchen haben.

Helmut Schatz

Literatur

(1) Basem M. Mishriki et al.: Vortrag während der ADA-Kongresses 2019 in San Francisco.

(2) In: Miriam E. Tucker: CV Benefit of newer type 2 diabetes drugs not seen in black patients.
https://www.me3dscape.com/viewarticle/914466?nlid=130256_5..

Publiziert am von Prof. Helmut Schatz
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Permalink.

Bitte kommentieren Sie diesen Beitrag!

- Kommentare sind auf 1000 Zeichen beschränkt.
- Wir schätzen eine wissenschaftlich-sachliche Diskussion.
- Bei erbetenen 'Fernberatungen' hat der Leser zu entscheiden, inwieweit er seine persönlichen Daten öffentlich bekanntgeben möchte (Datenschutz!)

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Verbleibende Zeichenanzahl

Mit dem Absenden des Formulars erklären Sie sich mit der Verarbeitung der übermittelten Daten einverstanden. Details hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.