Medizinische Kurznachrichten der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie
(Prof. Helmut Schatz, Bochum)

Weißer Arztkittel oder legere Kleidung in Klinik und Praxis?


Bochum, 21. August 2021

Ärzte, insbesondere jüngere bevorzugen heute beruflich vielfach eine legere Kleidung Der klassische, langärmelige weiße Arztkittel kommt zunehmend aus der Mode. Einer der Gründe dafür liegt in der Hygiene: Im American Journal of Infection Control erschien eine Studie , die 238  Berufskleidungstücke von 75 Krankenpflegepersonen und 60 Ärzten bakteriologisch untersuchte. Deren Träger gaben an, diese täglich zu wechseln und davon 104, dass sie die Hygieneregeln angemessen bis exzellent beachten würden. Bei 85 Personen (63%) wurden potenziell pathogene Keime an mindestens einer Stelle (Taillenbereich, Ärmelenden, Taschen).gefunden. Gegen Antibiotika resistente Keime fand man auf 14% der Kleidungsstücke vom Pflegepersonal und 6% der Ärzte. Aus diesen hygienischen Gründen werden in Deutschland heute vielfach Kasacks mit kurzen Ärmeln und Polohemden getragen, beispielsweise seit über 5 Jahren in den Asklepios-Kliniken. Auch in den deutschen Arztpraxen tragen viele, insbesondere jüngere Ärzte keine Kittel mehr, sondern z.B weiße Polohemden und Hosen. In den Krankenhäusern der Niederlande und Grossbritanniens sind langärmelige Kittel sogar schon länger verboten.

Der klassische weiße Arztkittel übt aber nach wie vor eine besondere Wirkung auf die Patienten aus. Dies zeigt eine Studie der John Hopkins-Universität in Baltimore (2). Von 522 populationsbasiert ausgewählten Personen antworteten 487. Diese empfanden einen Arzt im weissen, klassischen Kittel als signifikant erfahrener, professioneller und freundlicher als einen, welcher Fleece- oder Softshell-Jacken trug. Auf vorgelegten Photos von Personen in unterschiedlicher Kleidung (weißer Kittel, OP-Kleidung, Fleece- oder Softshell-Jacken) wurden die Frauen im Vergleich zu Männern als weniger professionell eingeschätzt und oft für technische Assistentinnen oder Krankenschwestern gehalten Bei Einstufung der Professionalität erhielten Personen in weißem Kittel mit 4.9 die höchste Punkteanzahl auf einer Skala von 1 bis 6, in Softshelljacke hingegen nur 3.3 und in Fleecejacke 3.2 Punkte.

Bei offiziellen Anlässen dürfte der klassische weiße Arztkittel nach wie vor das angemessene Kleidungsstück bleiben. Ob sich die Patientenschaft  an eine legerere Arztbekleidung  gewöhnen wird und sie dann nicht als „weniger erfahren“ und „weniger kompetent“ einstufen wird, bleibt abzuwarten. Es könnte eine Generationenfrage sein.

Helmut Schatz

Literatur

(1) Yonit Wiener-Well et al.: Nursing and physician attire as possible source of nosocomial infections.
American Journal of Infection Control, September 2021. Vol. 39(7),4555-559

(2) Helen Xun et al.: Public Perceptions of Physician Attire and Professionalism in the US.
JAMA Netw Open.2021;4 (7):e2117779. doi:10.1001/jamanetworkopen.2021.17779

Publiziert am von Prof. Helmut Schatz
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Permalink.

3 Antworten auf Weißer Arztkittel oder legere Kleidung in Klinik und Praxis?

  1. Qui sagt:

    Den Blog über Arztkittel fand ich sehr interessant. Man kommt als Laie nicht auf die Idee, Keime in Arztkitteln zu vermuten. Dass es hierüber eine Untersuchung gab, ist auf Grund der Ergebnisse recht wichtig. Wenn es trotz großer Hygiene dennoch Keime in den Kitteln gab, muss wohl über andere Kleidung nachgedacht werden. Diese gibt es schon in vielen Arztpraxen, wo die Mediziner Polohemden in Weiß oder zurückhaltenden Farben tragen, ebenso wie die Assistenten und das Pflegepersonal. Dies wirkt modern, sauber, jung und sympathisch. In Kliniken jedoch sollten Kittel in Weiß getragen werden .Hier ist die Arbeit am Patienten nah und direkt, es muss keimfrei und hygienisch sein. Kittel und Kasaks mit kürzeren Ärmeln sind denen in Fleece und Softshell -Materialien vorzuziehen, da diese leichter Unreinheiten anziehen. Außerdem strahlen Ärzte in weißen Kitteln Ansehen, Kompetenz und Sympathie aus. Letzten Endes sind und bleiben Ärzte unsere Halbgötter in Weiß.

  2. Patient F.-W sagt:

    Hygiene ja!! Doch wie stehen Patienten zu tätowierten Unterarmen, oft auch
    über die Ellenbogen hinauf beim Medizinischen Personal einschließlich d der Ärzte im Kasack oder kurzärmeligen Polohemden? Auch eine Generationenfrage?

  3. Ulf.Hem sagt:

    Ich habe mal gehört, dass der weiße Kittel eines Arztes zu erhöhten Werten beim Messen des Blutdrucks führen kann ( sog. Weißkittel-Hochdruck). Das wäre dann sogar aus medizinischer Sicht ein Gesichtspunkt gegen weiße Kittel beim Messen.

Bitte kommentieren Sie diesen Beitrag!

- Kommentare sind auf 1000 Zeichen beschränkt. Bei Umgehen dieser Regelung durch mehrere aufeinanderfolgende Kommentare werden diese gelöscht.
- Wir schätzen eine wissenschaftlich-sachliche Diskussion.
- Bei erbetenen 'Fernberatungen' hat der Leser zu entscheiden, inwieweit er seine persönlichen Daten öffentlich bekanntgeben möchte (Datenschutz!)

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Verbleibende Zeichenanzahl

Mit dem Absenden des Formulars erklären Sie sich mit der Verarbeitung der übermittelten Daten einverstanden. Details hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.