Medizinische Kurznachrichten der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie
(Prof. Helmut Schatz, Bochum)

Inzidentalome der Nebenniere: Viele Jahre lang nachkontrollieren!


Bochum, 3. Februar 2014:

Di Dalmazi et al. (1) untersuchten retrospektiv in einen Zeitraum von 15 Jahren (im Mittel 7.5 Jahre lang) 198 Patienten mit Nebennierenadenomen ohne Symptome und ohne Nachweis eines manifesten Cushing-Syndroms (1). Sie fanden, dass kardiovaskuläre Ereignisse einschliesslich Myokardinfarkt und Schlaganfall bei denjenigen Patienten höher waren, die im Vergleich zu den mit stabilen, nicht-sezernierenden Adenomen (n=114) im 1 mg-Dexamethason-Supressionstest Cortisolspiegel zwischen 50 und 138 nmol/L („intermediate phenotye“) oder >138 nmol/L („subclinical Cushing´s syndrome“) aufwiesen (beide zusammen n=61). Die schlechtesten kardiovaskulären Langzeitresultate fanden sich dann, wenn sich das Sekretionsmuster in der Beobachtungszeit verschlechtert hatte (n=23).

Die kardiovaskuläre Ereignisrate war im Vergleich zu den stabilen, nicht-sezernierenden Adenomen beim intermediären Phänotyp oder subklinischem Cushing-Syndrom (siehe oben) signifikant erhöht (6.7% vs. 16.7, p=0.04), bei den Patienten mit Verschlechterung der hormonalen Sekretion lag sie bei 28.4% (p=0.02). Auch die Mortalität wurde bei diesen höher gefunden.

Kommentar:

Bei etwa 4 % aller Computertomographien (CT) werden Nebennierenadenome aufgedeckt. Bei Verdacht auf Nebennierenkarzinome, erfreulicherweise selten, ist eine Operation indiziert, ebenso bei manifestem Cushing-Syndrom. Die übrigen sind viele Jahre lang nachzukontrollieren, nicht nur mit bildgebenden Verfahren einschließlich CT bezüglich ihrer Größe, sondern, wie in der neuen Studie demonstriert, auch hormonell.

Es handelt sich um eine retrospektive Studie ohne Stratifizierung der Patienten nach ihren Basischarakteristika und ohne gesunde Kontrollpersonen, gematcht nach Alter, Geschlecht und Body Mass Index. Darauf weisen R. Pivonello et al. (2) im Editorial zu dieser Arbeit hin. Dennoch unterstreicht diese Analyse die Wichtigkeit einer sorgfältigen Langzeit-Nachkontrolle bei Inzidentalomen der Nebenniere über Jahre und Jahrzehnte, am besten durch erfahrene Endokrinologen.

Helmut Schatz

Bitte kommentieren Sie diesen Beitrag (Bitte nach unten scrollen !)

Literatur

(1) G. Di Dalmazi et al.: Cardiovascular events and mortality in patients with adrenal incidentalomas that are either non-secreting or associated with intermediate phenotype or subclinical Cushing´s syndrome: a 15-year retrospective study.
THE LANCET Diabetes & Endocrinology, Early Online Publication, 29 January 2014. doi:1016/S2213-8587(13)70211-0

(2) R. Pivonella et al: How should patients with adrenal incidentalomas be followed up?
THE LANCET Diabetes & Endocrinology, Early Online Publication, 29 January 2014. doi:10.1016/S2213-8587(13)70190-6

Publiziert am von Prof. Helmut Schatz
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.