Medizinische Kurznachrichten der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie
(Prof. Helmut Schatz, Bochum)

Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss für medizinische Themen.

Primärer Hyperaldosteronismus bei Patienten mit neu diagnostizierter Hypertonie in der Hausarztpraxis


Bochum, 2. Januar 2023:

Die Arbeitsgruppe von Prof. Reincke, München publizierte in unserem offiziellen Organ Exp.Clin.Endocrinol. Diabetes (1) das Ergebnis einer Untersuchung von initial 235 gescreenten Patienten mit neu diagnostizierter, bisher unbehandelter Hypertonie in 27 Hausarztpraxen in München. 35 Patienten wurden wegen Vormedikation ausgeschlossen. Von den in die Studie aufgenommenen 200 Patienten verblieben mit einer erhöhten Aldosteron/Renin-Ratio (ARR, >12 ng/mU), pathologischem Bestätigungstest mit Kochsalzinfusion oder Captopriltest 33 Patienten. Bei diesen erfolgte eine Lokalisationsdiagnostik mit Nebennieren-Bildgebung und Nebennierenvenen-Katherisierung  mit Aldosteronmessung. Schließlich wurden 11 davon behandelt, davon 1 mit Adrenalektomie. Diese 11 Patienten ergeben bei 200 in die Studie aufgenommenen Hypertonikern eine Prävalenz von 5.5% für einen primären Hyperaldosteronismus.

Die Inzidenz einer Hypokaliämie war zwischen Patienten mit normaler oder erhöhter ARR nicht unterschiedlich (p=0.298). Die Prävalenz einer erhöhten ARR war im Stadium 2 einer Hypertonie mit 27.9% höher als im Stadium 1 (19.6%), aber niedrig im Stadium 3 (8%), siehe Abbildung.

Abbildung  (aus Lit. 1):


Abszisse:
Einteilung des systolischer Blutdrucks in mm Hg: Grad 1: 140-159, Grad 2: 160-179, Grad 3: =/> 180

Ordinate:
Initiale Patientenzahl und Prozentsatz mit pathologischer ARR.

Die  Prävalenz von 5.5% war ähnlich wie die in anderen Studien bei Patienten mit behandelter Hypertonie in der Hausarztpraxis. Die Diagnose eines primären Hyperaldosteronismus ist wichtig zur Senkung der kardiovaskulären Langzeitmorbidität, da diese bei primären Hyperaldosteronismus deutlich erhöht ist,  mit adäquater Therapie aber gut beherrschbar ist. Über die Wertigkeit einer Operation wurde im DGE-Blog schon mehrfach berichtet und diskutiert (u.a. in Lit. 2).

Helmut Schatz

Literatur

(1) Evelyn Asbach, Martin Reincke: Prevalence of Primary Aldosteronism in Newly Diagnosed Hypertensive Patients in Primary Care.
Exp.Clin.Endocrinol. Diabetes 2022. 130:801-805

(2) Martin Reincke und Helmut Schatz: Primärer Hyperaldosteronismus bei Älteren: Der Nutzen einer einseitigen Nebennierenentfernung ist bei >60 Jahren geringer.
DGE-Blogbeitrag vom 7. Mai 2020

Publiziert am von Prof. Helmut Schatz
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

 Verbleibende Zeichenanzahl

Mit dem Absenden des Formulars erklären Sie sich mit der Verarbeitung der übermittelten Daten einverstanden. Details hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.